Die Hinterachse des Bösen

Blutprobe. Hab ich schon oft gemacht. Machen müssen, sollte ich sagen. Alkoholisiert Auto fahren war für mich eigentlich immer normal und es ist noch nicht so lange her, dass sich das für mich geändert hat. Hat es sich überhaupt geändert? Ich kann es nicht mit Bestimmtheit sagen, denn ich habe momentan kein Auto. Das Glück war immer auf meiner Seite wenn es darum ging, besoffen mein Ziel zu finden und nicht von der Rennleitung erwischt zu werden. Anfang des Jahres 1992 bin ich nach einem harten Besäufnis in einer Iserlohner Schwulenbar mit einem Freund nach Hause gefahren. Also, er wollte nach Hause und ich hab ihn gefahren. Wir waren beide sternhagelvoll, hatten jeder eine Flasche billigen Vodkas, Gorbatschow, glaube ich, getrunken. Im „Why not“, so...

Mehr