In Dortmund essen sie keine Hunde…

Sie stand auf einmal einfach da. Ich hab nur eine Bewegung hinter mir gespürt, mich umgedreht und da war sie. Ihre Augen sahen mich an mit einer Mischung aus Gleichgültigkeit und Langeweile. Sie war nicht halb so interessiert an mir, wie ich an ihr. Ich stammelte so etwas wie ein „Hallo“ und hielt ihr die Hand hin. Sie hob ihren Kopf leicht an und drehte sich von mir weg. Dann verschwand sie ins Nebenzimmer. Es tat mir nicht weh, abgewiesen zu werden, ich war zu forsch, hatte es verdient. Ich bemerkte mein Lächeln, das wie festgeklebt in meinem Gesicht hing. Anna, die junge Dame bei der ich hier eigentlich zum Essen verabredet war, hatte mir ja schon den Kopf verdreht aber wenn ich gewusst hätte, daß ihre Mitbewohnerin mich dermaßen aus dem...

Mehr