Auf der Niere…

Winzige Fliegen stecken zwischen meinen Zähnen. Ich halte an, spucke und versuche durch das Sammeln und Entsorgen von Speichel den undefinierbaren Geschmack der Eintägigen loszuwerden. Ich hoffe, daß nicht die Affinität für Scheiße die Fliegen dazu gebracht hat gerade meinen Mund als Landeplatz zu wählen, die Zähne hatte ich mir jedenfalls heute morgen geputzt. Wahrscheinlich einfach ein Zufall. Ich spucke ein weiteres Mal auf den Boden. Ich stehe an der B54 in Höhe des Hilton Hotels, meine Beine zittern und ich bin etwas kurzatmig. Mein Fahrrad, ein tiefschwarzes Velo mit starrer Nabe, hat mich alten Sack an meine Grenzen gebracht. Ich muß mir das Rauchen dieser Gitanes abgewöhnen, das Rauchen an sich vielleicht. Oder einfach mehr Fahrrad fahren. Na...

Mehr