Mindestens haltbar bis…

Mindestens haltbar bis…

Nur noch ein paar Stunden und dann hab ich Feierabend, 19.00 schlägt für mich die Freiheitsglocke. Ok, morgen muss ich nochmal arbeiten aber da es sich dann nur um ganze vier Stunden handelt kann ich damit gut leben. Heute abend entspanne ich zu Hause, das heisst bei mir, daß ich mit Wanda eine Hunderunde gehe, mir was zu essen besorge und dann elektronische Medien auf mich einprasseln lasse. Zuerst das Internet. Ich lese Mails, checke meinen Blog, natürlich Facebook, dann noch etwas surfen und anschliessend ins Bett. Gegenüber meines Lagers hängt der Flachbildschirm an der Wand, wie der Altar des kleinen Mannes. Ich sehe nichts Bestimmtes, im Fernsehen läuft eh nur Scheiße, ohne 3Sat, arte, ZDFinfo und einsfestival hätte ich die Kiste wohl schon aus dem...

Mehr

Die Ungerechtigkeit der Dinge!

Die Ungerechtigkeit der Dinge!

Es wird nicht mehr! Ich kann die kleine Plastikkarte in den Automaten stecken, so oft ich will, der Betrag auf dem Kontoauszug bleibt der gleiche. Alle Enthaltsamkeiten der letzten Monate waren anscheinend vergeblich. Das obligatorische Mittagessen im Perfetto im Dortmunder Karstadt verkneife ich mir seit längerem, wobei hier eher der Wein als das Essen zu Buche schlug. Den Konsum meiner geliebten Gitanes habe ich von 30 auf 15 Zigaretten täglich reduziert und auch das Trinkverhalten am Wochenende habe ich zu Gunsten meines Kontos ummodelliert. Ich kaufe Bier und Schnaps im Getränkeladen und nicht nachts an der Tanke oder am teuren Kiosk um die Ecke, der zur Finanzierung der Alkoholsucht des Inhabers eröffnet wurde. Bei eBay biete ich nicht mehr einfach auf...

Mehr

Nächste Fahrt rückwärts!

Nächste Fahrt rückwärts!

Es regnet. Seit Stunden. Unaufhörlich und wie aus Eimern, ich weiß nicht genau, warum es im englischsprachigen Raum Katzen und Hunde regnet, hier sind es jedenfalls keine Bindfäden sondern Schiffstaue. Die Regentropfen auf der Scheibe liefern sich ein Rennen nach dem anderen, ich habe aufgehört Favoriten zu ernennen, da die Teilnehmerzahl langsam ins Unermessliche steigt und ich die Tropfen auch nicht mehr auseinander halten kann. Das Wetter sorgt für Flaute in der Ladenkasse, die Leute wollen sich anscheinend nur piercen lassen wenn die Sonne scheint obwohl sie dann mit dem frischen Schmuckstück eh nicht die Freuden des Sommers geniessen dürfen. Aber die Logik der Kundschaft bleibt mir seit jeher verschlossen…. Vielleicht ist auch eine Kirmes in der...

Mehr

Wake up…, now!

15.53 Uhr…., ich fasse es nicht! Gestern Abend hatte ich mir fest vorgenommen, heute sehr früh aufzustehen und dann alles endlich zu erledigen, was ich schon lange vor mir her schiebe. Dann sitz ich da im Bett, sehe auf die Uhr und denke: „Oh, erst 22.43 Uhr. Da kann ich ja noch´n Stündchen wach bleiben und bin morgen immer noch fit genug, um gegen halb neun aufzustehen!“ Den gleichen Gedanken hat man dann in abgeschwächter Form nochmal nach einer halben Stunde, einer Stunde und weiteren dreissig Minuten. Ehe man sich versieht ist es 02.58 Uhr und man zwingt sich förmlich in die Schlafposition. Natürlich mit der begründeten Angst morgen früh auszusehen, als wäre man von drei russischen Gewichtheberinnen mit einem Strap-On vergewaltigt...

Mehr